Phänomen Angst

Wer Angst hat kann kaum mehr einen klaren Gedanken fassen, planvoll handeln oder Strategien umsetzen. Eine situationsangemessene Anpassung der Aufmerksamkeit ist erschwert. So wie das Herz rast, so rasen meist auch die Gedanken...

Eine Angstreaktion besteht im Allgemeinen aus

  1. einer vegetativen Reaktion (Ausschüttung von Stresshormonen), 

  2. einer emotionalen Reaktion (subjektives Gefühl der Bedrohung),

  3. einer kognitiven Reaktion (Gedanken wie: "Hilfe, ich bin in Gefahr! Schnell weg von hier!")

  4. einer motorischen Reaktion (muskuläre Anspannung und körperliche Erregung "Auf dem Sprung sein").